Schweizer (19) vor Lanzarote immer noch vermisst – Aktive Suche eingestellt


Schweizer (19) vor Lanzarote immer noch vermisst - Aktive Suche eingestellt
Schweizer (19) vor Lanzarote immer noch vermisst - Aktive Suche eingestellt

Arrecife (KM) 04.03.2015 – Die Suche nach dem Körper des 19-jährigen (J.B) aus der Schweiz, welcher am 20. Februar gegen 16.00 Uhr an der Küste von La Santa (etwa 200 Meter vom La Santa Resort) in der Gemeinde Tinajo beim Fotografieren von einem Felsen durch eine riesige Welle ins Meer gerissen worden ist, bleibt auch nach fast zwei Wochen bislang erfolglos.

Vier Tage lang haben Taucher, GES-Hubschrauber, Patrouillenboote der Guardia Civil, unterstützt von der örtlichen Polizei dem Katastrophenschutz von Tinajo Yaiza und La Oliva (Fuerteventura) versucht den Jungen zu finden, bis wegen der Sturmwarnung und rauer See sowie bis zu fünf Meter hohen Wellen die “aktive” Suche eingestellt werden musste.

Die derzeitige “passive Suche” bedeutet, dass Bootsführer und Fischer bei Sichtkontakt die Behörden informieren. Auf Antrag des Notfall-Konsortium der Kanarischen Inseln, werden die Taucher der Guardia Civil in Kürze eine erneute Suche in diesem Bereich starten.

Foto: Kanarenmarkt.de