Sensationeller historischer Fund auf Teneriffa entdeckt?


23.07.2014:  Die Schriftstellerin Carmen Dolores González will in einer Höhle, die irgendwo in Ifonche/Adeje liegen soll, bis zu 700 Guanchen Mumien, 2.100 Gläser, Messer, Nadeln und andere Werkzeuge, sowie etliche Dokumente gefunden zu haben. So veröffentlichte sie ihre unglaubliche Geschichte in dem sozialen Netzwerk Facebook.

Die Guardia Civil besuchte die Schriftstellerin um mehr darüber zu erfahren. Sie musste zugeben, dass sie von dem Roman „Die Höhle der tausend Mumien“ von Antonio Tejera Gaspar, David Galloway, Daniel Garcia und Juan Francisco Delgado inspiriert wurde.  Sie habe den Roman umgeschrieben um die Öffentlichkeit für ihren neuen Roman aufmerksam zu machen. Die besagte Höhle mit den Funden sei nicht existent.

Cristobal de la Rosa, der Minister für Kultur und Kulturerbe des Cabildo berichtete, das ca. ein Dutzend Anrufe von möglichen historischen Funden jährlich gemeldet werden und warnt jeden Finder davor, diese für sich behalten zu können. Jeder archäologische Fund muß sofort den Behörden oder über 112 gemeldet werden. Bei Nichtbeachtung droht im Härtefall eine Geldstrafe bis zu 150.000 Euro.