Sind die Behörden Schuld an der Oelpest?


 

Über die Ursache der Oelpest an den Stränden im Süden von Gran Canaria wird gemunkelt, das aus dem koreanischen Schrottkahn, der im Hafen von Arinaga vor Jahren an die Kette gelegt wurde, Schweröl ausgetreten sein könnte. Anders kann man das hektische Treiben im Hafen nicht erklären.

Haben die kanarischen Behörden geschlammt und den Kahn einfach dort unbeaufsichtigt verrotten lassen? Warum wurde dieser nicht verschrottet, so wie es in den europäischen Häfen üblich ist? Fragen über Fragen, die bisher noch unbeantwortet worden sind.

Sollte das der Fall sein, so werden Köpfe rollen müssen.

 

Previous "OELPEST" im Süden von Gran Canaria. Einige Strände ab sofort gesperrt!
Next Kommt der Kanarienvogel von den Kanarischen Inseln ?