Sozialbetrug mit falschen Arbeitsverträgen in Maspalomas


Sozialbetrug mit falschen Arbeitsverträgen in Maspalomas
Sozialbetrug mit falschen Arbeitsverträgen in Maspalomas

Las Palmas de Gran Canaria (KM) 19.01.2015 – In Zusammenarbeit von Behörden sowie der Nationalpolizei ist es erneut gelungen einen Sozialbetrug auf Gran Canaria aufzudecken, wobei ein 44-Jähriger marokkanischer (Geschäftsmann) durch die Nationalpolizei verhaftet worden ist.

Bereits zum Ende letzten Jahres haben diese Untersuchungen im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Ministerium für Arbeit und sozialer Sicherheit sowie dem Innenministerium im Kampf gegen Schwarzarbeit begonnen.

Mit seinem “Gewerbe” im Bereich (Catering – Gastronomie) stellte der Geschäftsmann welcher bereits vorbestraft ist Arbeitsverträge für Familienmitglieder sowie für zahlreicher anderer Personen aus, welche dann mit diesen Verträgen Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und weitere Sozialleistungen sowie eine Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung erhalten haben.

Zu dem jetzt festgenommenen marokkanischen (Geschäftsmann) hat es auch weitere fünf Verhaftungen in diesem Fall von (angeblichen Mitarbeitern) gegeben, welche sich nun ebenfalls vor Gericht verantworten müssen und bei welchen die Aufenthaltsbewilligung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nochmals genauer überprüft wird. Der Gesamtbetrag des Betruges der Zahlungen durch Sozialkassen beträgt 41.367,70 Euro.

Foto:Symbolfoto