Home»Allgemein»Teneriffa: Bandenmäßiger Kupferdiebstahl aufgeklärt

Teneriffa: Bandenmäßiger Kupferdiebstahl aufgeklärt

0
Shares
Pinterest Google+

Nach umfangreichen Ermittlungen der Guardia Civil aus Granadilla de Abona auf Teneriffa gegen Kupferdiebe konnten vier mutmaßliche Tatverdächtige aus der Gemeinde Arona vorläufig festgenommen werden. Ein angemieteter Kastenwagen diente der Bande als Transportfahrzeug bei den Kabeldiebstählen in San Miguel, Arona und Adeje.

Um Spuren zu verwischen, wurde das Kabel, welches später an verschiedene Schrotthändler verkauft wurde, abisoliert und in kleine Stücke geschnitten. Dabei wurde beim Verkauf darauf geachtet, dass man ein Verkaufsgewicht von 50 Kilo nicht überschritt. Bei späteren Hausdurchsuchungen wurden zwei Fahrzeuge sowie 600 kg bereits zum Verkauf abisoliertes und abgewogenes gestohlenes Kupfer sichergestellt. Ein Teil des Kabels konnte später durch einen Mitarbeiter des Energieversorgers als Eigentum identifiziert werden. Nach ersten Angaben belaufen sich die Schäden, welche durch die Einbrüche bei den Diebstählen entstanden sind auf 16.851 Euro. Der Verkaufserlös des Kupfers wurde auf rund 54.776 Euro geschätzt. Die vier Kupferdiebe wurden der zuständigen Gerichtsbarkeit von Granadilla de Abona überstellt.

Foto: Symbolfoto (c) Guardia Civil

Previous post

Kanaren: Schnäppchenflüge ab 49.99 Euro noch bis heute

Next post

Flüchtlingskrise: Kanarische Regierung bereit "Syrische Flüchtlinge" aufzunehmen