+++ Teneriffa: Deutscher (†70) und Brite (†79) im Südwesten der spanischen Ferieninsel ertrunken +++


+++ Teneriffa: Deutscher (†70) und Brite (†79) im Südwesten der spanischen Ferieninsel ertrunken +++

Wie das Rote Kreuz auf Teneriffa mitteilt, ertranken am gestrigen Montag binnen weniger Stunden zwei Urlauber in der Gemeinde Adeje im Südwesten der spanischen Ferieninsel.

Ersten Angaben der Notrufzentrale (SUC) zufolge ereignete sich der erste Badeunfall im Pool einer Hotelanlage in Costa Adeje. Dort wurde gegen etwa 13.20 Uhr ein 79-jähriger Brite bewusstlos aus dem Wasser geholt, der Notruf verständigt und sofort Reanimationsversuche eingeleitet.

Alle Wiederbelebungsversuche schlugen fehl.

Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte konnte der Mann jedoch nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Nur wenige Stunden später gegen etwa 16.00 Uhr ertrank an der Playa de Fañabé ein deutscher Staatsbürger im Alter von 70 Jahren. Auch für den Schwimmer kam jede Hilfe zu spät. Durch den Notarzt konnte wenig später nur noch der Tod festgestellt werden.