Teneriffa die größte Insel der Kanaren


Teneriffa die größte Insel der Kanaren

Wer sich im Urlaub nicht zwischen Berg und Meer entscheiden kann, dem sei Teneriffa empfohlen. Die größte Kanareninsel ist ein “Miniaturkontinent”, auf dem imposante Bergwelten und feinste Sandstrände nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind.Schon beim Anflug ist der mächtige Vulkankegel des Pico del Teide nicht zu übersehen, mit 3.718 Metern darf er sich sogar höchster Berg Spaniens nennen. Im Winter ist der Gipfel oft schneebedeckt, so dass Urlauber die Möglichkeit haben, am Vormittag Schlitten zu fahren und am Nachmittag im wohltemperierten Meer zu baden.

Teneriffa die größte Insel der Kanaren
Teneriffa die größte Insel der Kanaren

Überhaupt präsentiert sich Teneriffa als Insel der Vielfalt mit subtropischen Regenwäldern, atemberaubenden Schluchten, schaurig-schönen Mondlandschaften und einladenden Sandstränden. An der Nordseite der hohen Gebirge stehen die Täler im satten Grün, und Wanderfreunde entdecken eine beinah exotisch anmutende Pflanzenvielfal

t inmitten einer ursprünglichen Gebirgslandschaft.In den flacheren Küstenregionen erstrecken sich weite Bananenplantagen – ein Besuch der Bananera El Guanche schließt eine Kostprobe der süßen, aromatischen kanarischen Variante ein. Im Süden hingegen sorgen trockene, warme Fallwinde für das stabilste Badewetter des gesamten Archipels.

Teneriffa die größte Insel der Kanaren
Teneriffa die größte Insel der Kanaren

Ein Umstand, den Wassersportler, Badenixen und Sonnenanbeter wohl zu schätzen wissen, die hier eine erstklassige touristische Infrastruktur mit einem vielfältigen Angebot vorfinden.Ein Ausflug zu den imposanten von der Natur geschaffenen Basaltsäulen Los Gigantes an der Westküste oder zur bizarren Kraterlandschaft rund um den Teide bleibt unvergesslich und erinnert an die vulkanischen Ursprünge Teneriffas.Vor allem in den großen Ferienzentren im Süden der Insel gibt es ein reichhaltiges (Wasser-)Sportangebot. Ob Tauchen, Segeln oder Surfen – für jede Vorliebe gibt es entsprechende Schulen oder Ausrüster.Die Unterwasserwelt vor den Küsten bietet Tauchern attraktive Reviere; die stetigen Winde rund um die Insel lassen Anfänger und Profis das richtige Plätzchen zum Windsurfen und Segeln finden. Als bestes Surfrevier gilt die Küste vor El Médano im Südosten der Insel mit regelmäßigen Windstärken zwischen fünf im Sommer und acht im Winter. Am goldgelben Traumstrand Playa de las Teresitas, der in nördlich der Hauptstadt an einer schönen Bucht mit Saharasand geschaffen wurde, finden Sonnenanbeter, Schwimmer und Funsportler bestimmt ihr kleines Paradies.Die Bergwelt der Insel stellt für Mountainbiker eine echte Herausforderung dar und hält zugleich wunderschöne Landschaften und Eindrücke bereit. Wer die Insel zu Fuß erkunden möchte, kann sich entweder geführten Gruppen anschließen oder sich auf eigene Faust auf den Weg machen.

Teneriffa die größte Insel der Kanaren
Teneriffa die größte Insel der Kanaren

Auf alle Fälle sollten feste Schuhe und genügend Wasservorräte zur Ausrüstung gehören.Auf mehreren Golfplätzen in reizvollen Landschaften können Spieler ihr Handicap verbessern. Tennisplätze finden sich in den meisten großen Hotelanlagen, in den größeren Orten stehen aber auch Courts und Kurse für alle Urlauber zur Verfügung.Geprägt von den Patronatsfesten der spanischen Heimat und den südamerikanischen Erfahrungen der zurückgekehrten Auswanderer, wird auf Teneriffa gern und viel gefeiert.So gehören die vielen Feste und Bräuche auch zu den schönsten und lebendigsten Kulturgütern der Insel. Im Sommer begeht jede Stadt und jedes Dorf mit ausgiebigen Feierlichkeiten, viel Musik und gutem Essen den Tag des Schutzheiligen. Beinahe jede Woche findet in einem anderen Ort ein solches Patronatsfest statt, das in der Regel mit einem sehenswerten Feuerwerk beendet wird. Doch der Höhepunkt eines jeden Festjahres ist der Karneval, der mit lateinamerikanischen Rhythmen, aufwändigen Kostümen und fantasievollen Beiträgen wochenlang ausgiebig gefeiert wird.Kulturinteressierte finden in der traditionellen Architektur und Sakralkunst sehenswerte Objekte auf der ganzen Insel. Der so genannte Kanarische Stil ist eine lokale Variante des Baustils der Araber, der auch nach der Re-Christianisierung in Spanien erhalten blieb.