Teneriffa » Zahl der Todesopfer nach Hauseinsturz auf fünf gestiegen


Teneriffa » Zahl der Todesopfer nach Hauseinsturz auf fünf gestiegen
Teneriffa » Zahl der Todesopfer nach Hauseinsturz auf fünf gestiegen

Arona – Beim Einsturz des vierstöckigen Wohnhauses in Los Cristianos auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa ist die Zahl der Todesopfer von zwei auf fünf (drei Frauen und zwei Männer) gestiegen.

Wie die Behörden mitteilten, galten am Freitag fünf Bewohner des Gebäudes immer noch als vermisst. Zunächst war von neun Personen die Rede gewesen, doch einer Erklärung der Stadtverwaltung von Arona zufolge stellte sich später heraus, dass vier von ihnen sich zum Unglückszeitpunkt nicht in dem Gebäude aufgehalten hatten. Bei den fünf Personen handelte es sich um einen Marokkaner, zwei Italiener, einen Finnen sowie einen Spanier. Durch das Cabildo von Teneriffa wurde ab heutigen Samstag 00:00 Uhr für drei Tage Trauer angeordnet.

Fotos: © dpa

16.04 - 18.50 Uhr +++ Siebtes Todesopfer geborgen +++

Wie die Rettungskräfte mitteilen, wurde ein siebtes Todesopfer aus den Trümmern geborgen. Zum derzeitigen Zeitpunkt geht man davon aus, dass niemand mehr unter den Trümmern des Gebäudes verschüttet ist.

16.04 - 14.48 Uhr +++ Sechstes Todesopfer geborgen +++

Wie die Polizei von Arona bestätigt, fanden die Rettungsmannschaften am heutigen Samstag gegen 10.30 Uhr den Körper einer weiteren Frau unter den Trümmern des Gebäudes.

14.04. Teneriffa » Tote und Verletzte nach Hauseinsturz in Los Cristianos

Bei einem Hauseinsturz am heutigen Morgen gegen 9.30 Uhr in der Calle del Valle Menéndez in Los Cristianos (Gemeinde Arona) auf Teneriffa sind nach ersten Angaben des Roten Kreuzes zwei Menschen ums Leben gekommen. Derzeit suchen Rettungskräfte mit Hunden noch nach Verschütteten unter den Trümmern. Die Innenstadt ist zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Rettungseinsatzes weiträumig abgesperrt.Zeugen sprachen von einem lauten Knall, als plötzlich die Hälfte des Gebäudes einstürzte. Die Einsturzursache ist derzeit noch unklar. Anwohner vermuten aufgrund des starken Geruchs in der Umgebung, dass es sich um eine Gasexplosion handeln könnte. Bewohner der angrenzenden Gebäude wurden vorsorglich evakuiert.