Teneriffas Strände mit der Blauen Flagge 2016


Teneriffas Strände mit der Blauen Flagge 2016
Teneriffas Strände mit der Blauen Flagge 2016

Die größte der Kanarischen Inseln Teneriffa hat so einiges zu bieten und besonders die wunderschönen Strände mit schwarzem, vulkanischen oder hellem Sand machen die Insel so beliebt bei den Urlaubern.

Viele dieser Strände, sowohl im Norden als auch im Süden Teneriffas, wurden aufgrund ihrer Qualität mit einer „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung kann auch an Häfen vergeben werden und ist ein Zertifikat, welches zeigt, dass der Strand oder auch der Hafen hohen Qualitätsstandards in den Kategorien Sauberkeit, Zugänglichkeit und Sicherheit entspricht. Ein Strand, der mit einer blauen Flagge ausgezeichnet wurde, ist auf jeden Fall attraktiver für Touristen, die ihren Urlaub auf der Insel Teneriffa verbringen. Natürlich ist es durchaus auch möglich, dass ein Strand seine Auszeichnung wieder abgeben muss, wenn die hohen Standards nicht mehr erfüllt werden können. Das bedeutet also, dass es jedes Jahr aufs Neue Gewinner und Verlierer gibt, wenn die blauen Flaggen für Teneriffas Strände vergeben werden. Immer im Mai gibt die Foundation for Environmental Education (FEE) bekannt, welcher Strand und Hafen diese Flagge hissen darf. Lassen Sie uns also einen Blick auf die Strände des Nordens und Südens Teneriffas werfen, die wegen ihrer Qualität im Jahr 2016 eine solche “Blaue Flagge” erhalten haben.

Strände mit der blauen Flagge im Süden Teneriffas

Der Urlaubsort Los Cristianos, ist besonders stolz auf seine Strände Playa de las Vistas und Playa Los Cristianos, die beide mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurden. An der nahe gelegenen Costa Adeje entsprechen die Strände Troya I und Troja II, Torviscas, Fañabé und El Duque den hohen Qualitätsstandards. Los Cristianos und Costa Adeje mit Las Américas bilden das Haupttouristenzentrum der Insel Teneriffa und sind vor allem bei Badeurlaubern und Sonnenbadern sehr beliebt. Die touristische Infrastruktur ist hier besonders gut ausgebaut und mit der Nähe zum Südflughafen sind sie das Hauptziel für Pauschalurlauber. Besonders in diesen Orten ist es also sehr wichtig, dass am Strand eine solche “Blaue Flagge” weht. Ebenfalls im Süden Teneriffas haben die Strände El Médano und La Jaquita den blauen Flaggen Status. Der Strand von El Médano ist einer der bekanntesten Strände für Wind- und Kitesurfer. Mit dem Moñtana Roja (Roter Berg) hat der nahe am Flughafen gelegene Strand ein eindeutiges Erkennungsmerkmal.Weiter an der Südwestküste der Insel entlang liegt der schwarzer Sandstrand Playa de San Juan in der Gemeinde von Guía de Isora, der ebenfalls mit dieser Flagge ausgezeichnet wurde. Der Urlaubsort Los Gigantes, der für seine riesige Steilküste berühmt ist und ebenfalls an der Südwestküste liegt, wurde ebenfalls mit einer “Blauen Flagge” ausgezeichnet. Der berühmte Urlaubsort Los Gigantes seine riesige Steilküste, ist bekannt für gutes Wetter das ganze Jahr über, für seine Klippen und den Yachthafen, von dem aus man einen Wal- und Delfin-Beobachtungsausflug mit dem Boot machen kann, auf dem auch in der Bucht von Masca haltgemacht wird. Das Bergdorf Masca kann man entweder erreichen, indem man vom Strand aus eine anstrengende Wanderung bergauf unternimmt, oder über eine wenig befestigte und enge Straße. Lange Zeit war Masca vom Rest Teneriffas abgeschottet und man konnte das Bergdorf nur erreichen, indem man eine anstrengende Wanderung durch die umliegenden Berge unternahm. Auch deshalb gab es für den Strand von Masca keine Flagge, aber interessant ist er allemal. Playa la Arena an der Küste der Gemeinde Santiago del Teide wurde bereits zum 29. Mal mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet – eine reife Leistung. Der Ort liegt neben Los Gigantes und ist ebenfalls ein bekanntes Urlaubsziel.

Strände mit der blauen Flagge im Norden Teneriffas

Der Norden Teneriffas ist meist etwas kühler und nasser als der Süden und deshalb bei Urlauber nicht so bekannt, aber er ist auch grüner und er hat einige der schönsten Strände Teneriffas zu bieten. Auch deshalb ist es keine Überraschung, dass mehrere Strände hier eine dieser blauen Flaggen verliehen bekommen haben. Im Urlaubsort Puerto de la Cruz zum Beispiel gibt es den Playa Jardin, also den Gartenstrand, der seinen Namen von einem Palmen- und Kakteengarten hat und ebenso mit der “Blauen Flagge” ausgezeichnet wurde. Der Strand San Telmo, der mitten in der Stadt liegt, kann ebenfalls diesen Status vorweisen. Von hier Richtung Tacoronte liegt der Strand Playa la Arena des Ortes Mesa del Mar, der ausgezeichnet wurde, ebenso wie die Meerwasserschwimmbecken von Bajamar an der Küste über San Cristóbal de la Laguna. Diese Salzwasser-Pools sind eine wichtige Attraktion des Urlaubsortes im Norden, der direkt neben Punta del Hidalgo liegt, welches der letzte Ort an der Küstenstraße ist und wo angeblich einmal UFOs gesichtet wurden. Playa El Soccoro, nahe Los Realejos, wurde ebenfalls mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Der lange Strand im Norden zieht besonders Surfer an und ist auf der Insel wenig bekannt, aber trotzdem sehr sehenswert.Für die Strände ist es sehr schwierig jedes Jahr die Auszeichnung anhand einer solchen Flagge zu erhalten, obwohl einige es immer wieder schaffen. Es gibt so viele tolle Strände auf Teneriffa, die es leider nicht geschafft haben, in diesem Jahr die Flagge zu erhalten. Oftmals ist der Grund aber nur, dass sie zu abgelegen liegen. Diese Strände haben keine Rettungsschwimmer oder Toiletteneinrichtungen, sind aber trotzdem gerade wegen ihrer Natürlichkeit und Abgelegenheit äußerst attraktiv.

Egal ob Sie lieber Naturstrände oder gut gepflegte Strände, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurden, besuchen – Teneriffa hat eine riesige Auswahl an schönen Stränden für jeden Geschmack!

Gastartikel © Andreas Kujawski