Home»Allgemein»Tierheim wegen Misshandlungen geschlossen

Tierheim wegen Misshandlungen geschlossen

0
Shares
Pinterest Google+

11.08.2014:  In Puerto del Rosario auf Fuerteventura wurde ein privates Tierheim wegen Mißhandlungen von 96 Hunden amtlich geschlossen. Bereits im Juli 2014 wurden mehrere Anzeigen wegen Tierquälereinen gegen die Betreiberin gestellt. Beamte der Spezialeinheit Seprona (Guardia Cicil) wollten der Sache nachgehen, die Betreiberin verweigerte allerdings den Zutritt.

Nachdem sie mit einem Durchsuchungsbeschluß das Grundstück betreten konnten, bot sich ihnen ein schreckliches Szenario. Die Hunde wurden in einer katastrophalen Umgebung untergebracht. Viele von ihnen waren von Flöhen, Zecken und anderen Ungeziefer befallen, hatten mehrer offene Wunden und zeigten Anzeichen von Unterernährung.

Gegen die Tierheimbetreiberin erging Anzeige wegen Tierquälerei. Ihr drohen nun drei bis zwölf Monate Gefängnis sowie 1 bis 3-jähriges Berufsverbot in einer Tätigkeit, die mit Tieren zu tun hat.

Das könnte Sie auch interessieren: