Unfall beim Drachenfliegen auf Lanzarote


Unfall beim Drachenfliegen auf Lanzarote
Unfall beim Drachenfliegen auf Lanzarote

Arrecife (KM) 29.01.2015 – Gestern ist es auf der Kanareninsel Lanzarote in Órzola (Gemeinde Haria) zu einem Unfall beim Drachenfliegen gekommen, wobei sich ein 47-jähriger Mann (britischer Staatsbürger) gegen 15.30 Uhr bei diesem Sturz schwere Verletzungen an beiden Armen zugezogen hat.

Nach Eingang des Notrufes in der Rettungsstelle waren kurze Zeit später Rettungskräfte sowie die Feuerwehr wegen dem recht schwierigen Gelände vor Ort, und brachten den Mann nach Stabilisierung mit zahlreichen Brüchen an den Armen mit dem Krankenwagen ins Hospital Doctor José Molina Orosa.

Erst am Tag zuvor ist es auf Teneriffa zu einem Gleitschirmunfall in Adeje gekommen, wobei sich ein Mann im Alter von 50 Jahren (finnischer Staatsangehöriger) bei diesem Sturz schwere Verletzungen zugezogen hat, sowie auch am 19.01.2015 wobei ein deutscher Tourist im Alter von 55 Jahren in der Gemeinde Teguise auf Lanzarote aus noch unbekannten Gründen beim Gleitschirmfliegen abgestützt ist, und dabei sein Leben verloren hat.

Drachenfliegen gehört mit zahlreichen weiteren Sportarten in die Kategorie Risikosportarten.

Zu diesen Risikosportarten zählen unter anderem:

Tauchen, Langstrecken-Schwimmen, Windsurfen, Kitesurfen, Wasserski, Wakeboard, Wakesurf, Jet-Ski, Boogie-Boarding, Surfen, Rafting,Hydro, Kanu, Rudern, Canyoning, Bungee-Jumping, Kite-Buggy, Quads, Klettern, Höhlenforschung, Mountainbiking, Motocross, Moto-Trial, Geländereiten, Skifahren, Snowboarden, Paraski, Snowbike, Ballonfahren, Fallschirmspringen, Base Jumping, Ultraleicht-Fluggeräte mit und ohne Motor, Paragleiten, Gleitschirmfliegen, Drachenfliegen und Parasailing

Foto:Symbolfoto