Home»Kurzmeldungen»+++ Unfassbar❗ Bitte lesen & teilen: 2017 schon 46 Badetote auf den Kanarischen Inseln +++

+++ Unfassbar❗ Bitte lesen & teilen: 2017 schon 46 Badetote auf den Kanarischen Inseln +++

29
Shares
Pinterest Google+

Traurige Bilanz: Erst im vergangenen Jahr sind an Stränden, in Swimmingpools, Flüssen und Seen in Spanien 437 Personen ertrunken. Dabei belegten die Kanarischen Inseln im Vergleich zu anderen Regionen mit 72 tödlichen Badeunfällen den traurigen ersten Platz.

“Strömungen bringen Schwimmer in Lebensgefahr”

Der spanische Verband für Lebensrettung teilte erst im vergangenen Monat mit, dass auch in den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 schon wieder sage und schreibe 38 Personen in kanarischen Gewässern ertrunken sind.

Leider muss diese Zahl nur wenige Wochen nach Bekanntgabe um weitere acht Personen korrigiert werden. Der letzte tödliche Badeunfall, mit dem sich die Zahl der Ertrunkenen auf den Inseln in diesem Jahr bereits auf traurige 46 Personen erhöht, ereignete sich erst am Donnerstag an einem Strand der Gemeinde La Oliva auf Fuerteventura.

Vorsicht beim Baden im Atlantik

An dieser Stelle verdeutlichen und erneuern wir nochmals unsere Warnung! Das Onlineportal (Kanarenmarkt.de) warnt davor, die eigene körperliche Fitness und gesundheitliche Verfassung beim Schwimmen im Atlantik außer Acht zu lassen, denn durch Selbstüberschätzung, Leichtsinn & Übermut kommt es auf den Inseln immer wieder zu tödlichen Badeunfällen.

Unsere Bitte!

Bitte teilen Sie diesen Artikel bei Facebook, Twitter, Google+ & Co und machen Familienmitglieder, Freunde und Bekannte die in diesem Jahr ihren wohlverdienten Urlaub hier verleben nochmals darauf aufmerksam!

Wetter
Das könnte Sie auch interessieren: