+++ Unfassbar❗ Drei Badetote [in nur zwei Tagen] auf den Kanarischen Inseln +++


+++ Unfassbar❗ Drei Badetote [in nur zwei Tagen] auf den Kanarischen Inseln +++
+++ Unfassbar❗ Drei Badetote [in nur zwei Tagen] auf den Kanarischen Inseln +++

Nachdem erst am vergangenen Mittwoch gegen 12.20 Uhr ein belgischer Staatsbürger im Alter von etwa 50 Jahren in einem Meerwasserpool in Charco del Palo auf Lanzarote und gegen 17.30 Uhr ein Mann im Alter von etwa 30 Jahren am Strand von Almáciga auf Teneriffa ertrunken sind, meldet das Rote Kreuz bereits zum dritten Mal in dieser Woche einen tödlichen Badeunfall.

Ersten Angaben des Koordinationszentrums der 1-1-2 zufolge wurde am gestrigen Donnerstag gegen 19.00 Uhr am Playa de La Burra in der Gemeinde Arona auf Teneriffa ein bewusstloser Mann von weiteren Badegästen aus dem Wasser geholt und der Notruf verständigt. Die nur wenig später eingetroffenen Rettungskräfte konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen und bestätigen. Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf unsere Warnhinweise aufmerksam machen.

Wetter für: Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, El Hierro, La Gomera

Wichtig!

  • Auf keinen Fall dort schwimmen, wo Boote und Schiffe fahren
  • Im Meer kann es gefährliche Unterströmungen geben und diese sind eine der größten Gefahren beim Schwimmen
  • Wer überhitzt am Meer ankommt, sollte sich erst einmal ausruhen und dann duschen, bevor er sich in die Fluten stürzt.

Bitte unbedingt beachten!
Damit Ihr Traumurlaub auf den Inseln nicht zum Albtraum wird oder unerwünschte Ereignisse die Urlaubsfreude verderben, möchten wir sonnenhungrige Urlauber bitten, die Warnbeflaggung an den Stränden unbedingt zu beachten!