Home»Allgemein»Unglaubliche Tierquälerei auf La Palma

Unglaubliche Tierquälerei auf La Palma

0
Shares
Pinterest Google+

Las Palmas (KM) 24.03.2015 – Wie krank muss ein Mensch nur sein, um einen kleinen Welpen von gerade mal acht Monaten aus dem Zwinger zu nehmen, diesen in der Mitte durchzuschneiden und wieder zurück in den Zwinger zur Mutter zu werfen ?

Genau dieses ist in der Nähe von Isidro, in Brena Alta auf La Palma geschehen. Als die Hundebesitzerin María del Carmen Hernández mit ihren beiden zwei- und vierjährigen Enkelkindern vom Einkaufen zurückkehrte und die Hunde füttern wollte, bot sich im Hundezwinger ein Anblick des Grauens. Die Hundemutter saß zitternd und wie versteinert neben ihren toten Welpen, dessen Körper in der Mitte durchschnitten war.

Nachdem sie ihre Enkelkinder im Haus untergebracht hatte, schilderte sie am Telefon das Geschehen der Policia Local, die sehr schnell mit Beamten der Seprona Santa Cruz de la Palma vor Ort erschienen um die Ermittlungen aufzunehmen.

Nach ersten Ermittlungen muss es sich um eine Person handeln, die von der Existenz der Hunde bzw. Welpen wusste und eine Beziehung zu den Tieren hatte, denn nach Befragen der Nachbarn wurden in der fraglichen Zeit der Tat kein Hundegebell wahrgenommen. Daraus wurde ein Verdacht der Hundebesitzerin geäußert, dass es sich um einen Racheakt gegenüber der Familie handeln könnte.

Die Agenten der Policia Local werden die in Verdacht stehenden Personen überprüfen und befragen. Ob zwischenzeitlich eine Verhaftung stattgefunden hat, wurde bisher nicht bekannt gegeben.

Foto:Symbolfoto

Previous post

Sind die Dünen von Maspalomas in Gefahr?

Next post

Abgestürzte Germanwings-Maschine startete noch am Samstag von Düsseldorf nach Gran Canaria