+++ Wanderer aus Deutschland auf Gran Canaria nach Sturz per Rettungshubschrauber geborgen +++


+++ Wanderer aus Deutschland auf Gran Canaria nach Sturz per Rettungshubschrauber geborgen +++

Wanderunfall auf Gran Canaria: Und erneut musste am gestrigen Sonntag (15.04) im Nordwesten der spanischen Ferieninsel ein Rettungshubschrauber aufsteigen, um in der Gemeinde Agaete einen verletzten Wanderer zu bergen.

“Wanderwege sind für Rettungskräfte oft schwer erreichbar”

Der Notruf aufgrund des Sturzes des etwa 70-Jährigen ging nach Angaben der Notrufzentrale (SUC) zufolge gegen 11.30 Uhr im Rettungszentrum ein.

Aufgrund des recht unwegsamen Geländes für die eingetroffenen Rettungskräfte wurde der Mann, der etwa drei Meter abgestürzt war und sich dabei schwere Kopf- und Rippenverletzungen zugezogen hat durch die Besatzung eines GES Hubschraubers (Grupo de Emergencias y Seguridad) per Winde geborgen und umgehend zum Landeplatz des Universitätsklinikums Doktor Negrin geflogen. An der Rettungsaktion waren neben der Feuerwehr auch Beamte der Guardia Civil und der örtlichen Polizei beteiligt.