Home»Allgemein»Wassermangel droht!

Wassermangel droht!

0
Shares
Pinterest Google+

23.07.2014:  Kanarische Inseln in den Sommermonaten, gibt es etwas Schöneres auf der Welt? Aber aufgepasst! Wer in den jetzigen heißen Monaten zu wenig Wasser zu sich nimmt, der könnte eine Dehydration hervor rufen.

Eine Dehydration (Dehydrierung, Flüssigkeitsmangel,) kann viele Ursachen haben. Häufig tritt ein Flüssigkeitsmangel auf, wenn man zu wenig trinkt. Ältere und / oder pflegebedürftige Menschen haben beispielsweise oft nur ein geringes Trinkbedürfnis – sie verspüren keinen Durst und bemerken somit nicht, dass sie Flüssigkeit benötigen.

Vor allem, wenn der Körper sehr viel Flüssigkeit verliert, ist die Wahrscheinlichkeit einer Dehydration hoch. Dies kann zum Beispiel der Fall sein bei großer Hitze, schwerer körperlicher Arbeit, Erbrechen, Durchfall, vermehrtem Schwitzen (z.B. Hitzeerschöpfung),

Fieber, Verbrennungen, Missbrauch von Abführmitteln (Laxanzienabusus), entwässernden Medikamenten (Diuretika), Diabetes insipidus oder einer Nebennieren-Schwäche.

In der Regel sollten Sie jetzt auf den kanarischen Inseln mindestens 2 Liter Trinkwasser zu sich nehmen, am besten sogar bis zu 4 Liter. Zu den 2 Liter Wasser empfehlen die Experten Essen mit hohem Wassergehalt, wie zum Beispiel Melone, Wassermelone, Erdbeeren, Grapefruit, Orangen, Karotten Gurken etc.

Wir wünschen Ihnen einen tollen Aufenthalt auf den Kanaren.

Das könnte Sie auch interessieren: