Wintereinbruch in Spanien – Kältewelle und Schnee


Wintereinbruch in Spanien - Kältewelle und Schnee
Wintereinbruch in Spanien - Kältewelle und Schnee

Las Palmas/Madrid 04.02.2015 – Spanien erleidet derzeit nach drei Jahren den härtesten Wintereinbruch und hat für 27 Provinzen Spaniens den Wetteralarm wegen Schnee, Regen, Lawinen und Erdrutschgefahr, Orkanböen und stark sinkenden Temperaturen sowie sehr hohem Wellengang ausgegeben, und zugleich zahlreiche wichtige Fernverkehrsstraßen in Madrid, Andalusien sowie in zahlreichen anderen Regionen gesperrt .

Selbst in Barcelona mussten zahlreiche Streufahrzeuge eingesetzt werden um die Straßen von Schnee und Eis zu befreien. Zahlreiche Medien berichteten derzeit von einem Verkehrskollaps vor allem in höher gelegenen Vierteln der katalanischen Hauptstadt.

Die Kältewelle im ganzen Land werde bis Dienstag kommender Woche anhalten, und bis zum Wochenende soll es noch kälter werden teilte das Meteorologische Institut Aemet mit. Touristen auf den Inseln Mallorca und Ibiza werden in den nächsten Tagen mit sehr starken Winden bis zu 90 Kilometern pro Stunde rechnen müssen.