Home»Allgemein»Wurden uralte Eukalyptusbäume absichtlich vergiftet?

Wurden uralte Eukalyptusbäume absichtlich vergiftet?

0
Shares
Pinterest Google+

10.09.2014:  Das Cabildo de Gran Canaria steht vor einem Rätsel. Drei uralte Eukalyptusbäume (je 300 Jahre alt) an einer Allee von St. Brigida sind am absterben. Es wird zurzeit untersucht, ob sie von Viren befallen sind, oder sie von fremden Händen vergiftet wurden. Als erster Rettungsversuch wurden an den erkrankten Bäumen unterhalb des Stumpfes kleine Löcher gebohrt und mit Herbiziden gefüllt. Eine sofortige Abholzung kommt nicht in Frage, so ein Sprecher der Stadt St. Brigida.

Anwohner äußerten die Vermutung das die Bäume die direkt vor einem Restaurant stehen, dem Eigentümer ein Dorn im Auge sein könnte.

Previous post

„Gezeiten des Pino“ erfreuten hunderte von Schaulustige am Las Canteras Strand

Next post

Rallyemeisterschaft am Samstag in Fataga