Schwarzer Freitag auf Teneriffa: Drei Tote in drei Stunden

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Insgesamt drei Menschen sind in der heutigen Nacht auf Teneriffa ums Leben gekommen. Davon starben zwei Personen bei Verkehrsunfällen und ein Mann nach einer Hundeattacke.

Der erste Vorfall ereignete sich um 00.49 Uhr an der Calle Mayber in La Laguna. Dort rief ein Mann die Polizei, der brutal von drei Hunden attackiert wurde. Auch mehrere junge Leute hätten den Notruf verständigt, nachdem diese lautes Bellen und Hilferufe von dem verwilderten Grundstück hörten.

Für den etwa 40-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Um die frei laufenden Hunde zu vertreiben, mussten die Beamten erst mehrere Warnschüsse abgeben.

Da der Körper des Mannes zudem noch Stichwunden aufwies, hat die zuständige Policia Nacional die Ermittlungen aufgenommen.

Der zweite Vorfall ereignete sich um 03.04 Uhr in Arona. Dort starb ein 43-jähriger Biker nach einem Unfall auf der Calle las Madrigueras. Nur wenige Minuten später um 03.54 Uhr starb ein 40-Jähriger bei einer Pkw-Kollision auf der TF-1 in der Gemeinde Adeje. Eine weitere Person wurde dabei schwer verletzt und ins Universitätsklinikum Nuestra Señora de la Candelaria nach Santa Cruz gebracht.

Share.

Leave A Reply