La Gomera: Badegast per Heli tot aus dem Atlantik geborgen

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Und erneut hat der Atlantik ein Opfer gefordert: Wie das Rote Kreuz auf La Gomera mitteilt, ertrank am gestrigen Mittag ein Badegast an der Küste der Gemeinde Agulo.

Dem Bericht des Koordinationszentrums (CECOES) zufolge ereignete sich der Badeunfall um 13.00 Uhr am Strand von San Marcos. Dort gerieten zwei Badegäste in Schwierigkeiten.

Von den Besatzungen zweier Hubschrauber wurden die Schwimmer nur wenig später lokalisiert, per Rettungswinde aus den Fluten des Atlantiks geholt und am Landeplatz von San Sebastian wartenden Rettungssanitätern übergeben.

Bei einem Schwimmer, dessen Alter zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt ist, konnte jedoch nur noch der Tod festgestellt werden. Der andere junge Mann im Alter von 23 Jahren kam mit Ertrinkungssymptomen ins Hospital Nuestra Señora de Guadalupe.

Dies ist bereits der zweite tödliche Unfall in kanarischen Gewässern im Jahr 2020. Erst am Neujahrstag starb im Hafen von Mogán ein Mann im Alter von 68 Jahren.

Share.

Leave A Reply