Gran Canaria: 49 Afrikaner auf Boot vor Mogán aufgegriffen

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die illegale Einwanderung aus Afrika auf die Kanaren reißt nicht ab. Dem Bericht der Behörden auf Gran Canaria zufolge erreichte auch heute wieder ein Migranten-Boot die Insel.

Lokalisiert wurde die Patera kurz nach Mitternacht etwa acht Meilen südlich von Mogán. Die Insassen wurden daraufhin von der Seenotrettung aufgenommen und im Hafen von Arguineguín den zuständigen Behörden übergeben.

Dem Bericht des Roten Kreuzes zufolge handelt es sich hierbei um 49 Personen (allesamt Männer) aus Ländern südlich der Sahara. Zwölf Personen geben sich aktuell als minderjährig aus.

Das könnte Sie auch interessieren:

Share.

1 Kommentar

  1. Matthias Hartmann on

    Die Armen sind offensichtlich vom Kurs angekommen. Direkt wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Leave A Reply