10 Meilen vor Gran Canaria: Boot mit 47 Afrikanern abgefangen

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die illegale Einwanderung auf die Kanaren reißt nicht ab. Dem Bericht der Behörden auf Gran Canaria zufolge erreichte auch heute wieder ein Boot mit 47 Migranten (allesamt Männer) aus Sub-Sahara-Gebieten an Bord die Insel.

Vom Radar geortet wurde die Patera um 02:20 Uhr etwa 10 Meilen südlich der Insel. Sie wurden von einem Schiff der Seenotrettung aufgenommen und im Hafen von Arguineguín den zuständigen Behörden übergeben.

Eine weitere Patera mit drei Insassen aus Nordafrika an Bord erreichte gegen 06:45 Uhr die Küste von Teguise auf Lanzarote. Alle Migranten wurden im Anschluss der Policia Nacional übergeben und aufgrund des Coronavirus unter Quarantäne gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie der Redaktion eine Tasse Kaffee ☕ spendieren?

❤ Ja, aber klar doch!

Share.

Comments are closed.