Kanaren: 15 Todesfälle durch Ertrinken in fünf Monaten

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Auf den Kanarischen Inseln, den Balearen und Kantabrien gab in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 im Vergleich zu Verkehrsunfällen mehr Todesfälle durch Ertrinken. Dies zeigt die aktuelle Zwischenbilanz der Plattform „Canarias 1.500 Km de Costa“.

Den Daten der Plattform zufolge kamen auf den Kanaren bis Mai insgesamt 15 Personen, auf den Balearen acht und in Kantabrien vier Personen bei Wasserunfällen ums Leben. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in diesem Zeitraum liegt auf den Kanaren bei sieben, auf den Balearen bei vier und in Kantabrien bei drei.

Insgesamt seien im ganzen Land vom 1. Januar bis 9. Juni 2020 bei Verkehrsunfällen 306 und Wasserunfällen 101 Personen ums Leben gekommen.

Durch den gestrigen Todesfall an der Küste der Gemeinde Adeje auf Teneriffa liegt die Zahl der tödlichen Wasserunfälle auf den Kanaren aktuell bei 16 Verunglückten.

Share.

1 Kommentar

  1. Helga Conen on

    Ich vermisse meine Freunde auf Teneriffa sehr, leider musste ich laut spanischer Regierung innerhalb von 7 Tagen Teneriffa verlassen. Ich lebe in Bremen und hier ist der Virus eine Katastrophe. Viele Leute nehmen nicht an der Vorsicht teil. Auf Teneriffa fühlte ich mich so sicher, wie in Abrahams Schoß. Ich hoffe, dass ich bald wieder dort, bei diesen netten Freunden, die dringend wieder auf Arbeit warten, sein darf. Ganz, ganz liebe Grüße an euch, die bei schönem Wetter so lange zu Hause durchgehalten haben 😘

Leave A Reply