Kanaren: Flüchtlingsboot Nr. 86 erreicht Gran Canaria

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Bereits im vergangenen Jahr wurde klar, dass die Kanarischen Inseln wieder zum „Einfallstor für Migranten nach Europa“ werden. Mit rund 2.700 Afrikanern auf 133 Booten erlebte die Inselgruppe einen erneuten Ansturm.

Und auch in diesem Jahr scheint kein Ende in Sicht. Der Flüchtlingszustrom aus Afrika auf die Kanaren dauert unvermindert an. Zu den bereits gelandeten 85 Booten mit über 2700 Migranten gesellte sich heute auf Gran Canaria noch eine weitere Patera dazu.

Entdeckt wurde das Boot am Morgen von einem Patrouillenboot der Guardia Civil in den Gewässern von Mogán. Die lediglich acht Migranten wurden daraufhin von der Seenotrettung aufgenommen und im Hafen von Arguineguín den zuständigen Behörden übergeben.

Aus welchem Teil Afrikas die illegalen Einwanderer stammen, darüber liegen zum jetzigen Zeitpunkt keine Informationen vor.

Share.

1 Kommentar

  1. Frank Rummeda on

    Ist die illegale, covid 19 infizierte Einreise nicht endlich ein Grund, die Grenzen dicht zu machen? Biowaffe Mensch.

Leave A Reply