Kanaren: Lokalnachrichten vom Dienstag, 23.6.2020

0

Tagesaktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Informationen von den Kanarischen Inseln. Zusammenfassung unserer Lokalnachrichten und Neuigkeiten vom Dienstag, 23.6.2020.

Weitere Migranten auf Fuerteventura positiv auf Covid-19 getestet

Auf Fuerteventura ist die Zahl der positiv mit dem Coronavirus bestätigten Fälle von Migranten erneut gestiegen. Wie das Cabildo gestern auf ihrem Facebook-Profil mitteilte, sind sechs weitere Fälle hinzugekommen. Damit steigt die Zahl der importierten Infektionen auf den Kanaren auf insgesamt 31.

Mehr zum Thema:

Biker auf Gran Canaria tödlich verunglückt

In der Gemeinde Santa Lucía de Tirajana auf Gran Canaria kam gestern ein 58 Jahre alter Motorradfahrer ums Leben. Der tödliche Unfall ereignete sich um 17.36 Uhr im Kreisverkehr auf der Avenida del Norte in Vecindario.

Dort habe der 58-Jährige (nur 500 Meter von seinem Wohnhaus entfernt) aus derzeit noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seine Maschine verloren und sei gegen den Bordstein gekracht. Die nach Eingang des Notrufes eingetroffenen Rettungskräfte zweier Krankenwagen konnten für den Biker jedoch nichts mehr tun. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Teneriffa: Hubschrauber-Rettungseinsatz an der Westküste

An der Küste der Gemeinde Guia de Isora auf Teneriffa wurden gestern drei Badegäste von Kräften der Feuerwehr und Mitgliedern der Seenotrettung aus dem Atlantik gerettet. Laut Bericht des kanarischen Rettungsdienstes ereignete sich der Vorfall am Nachmittag in der Nähe des Abama-Strandes.

In einem dort schwer zugänglichen Bereich wurden die Rettungskräfte wegen drei in Not geratener Badegäste, von denen einer eine Knöchelverletzung aufgrund eines Sturzes in der felsigen Küstenregion erlitten hatte verständigt.

Während der 51-jährige Verletzte daraufhin per Heli aus dem Wasser geholt und nach einer Erstversorgung ins Hospiten Sur gebracht wurde, seien die beiden anderen per Rettungsboot wieder an Land gebracht worden.

Kanaren: 53 leichte Erdbeben in 30 Tagen registriert

Da die Vulkane der Kanaren teilweise immer noch aktiv sind, werden auf und vor den Inseln fast schon täglich Beben in verschiedenen Größenordnungen gemessen. So zeichneten die Messgeräte des spanischen Institut Geográfico Nacional allein in den letzten 30 Tagen wieder 53 seismische Aktivitäten im Kanaren-Archipel auf.

Ein Großteil dieser Erdstöße mit Stärken bis 3,6 sei auch in diesem Zeitraum wieder am Volcán de Enmedio zwischen Gran Canaria und Teneriffa sowie auf und vor El Hierro registriert worden.

Aufgrund des vulkanischen Ursprungs sind diese Größenordnungen auf den Kanaren jedoch sehr verbreitet.

Share.

Comments are closed.