Erdbeben zwischen Gran Canaria und Fuerteventura

0

Laut einer Meldung des Instituto Geográfico Nacional wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Erdbeben mit einer Stärke von 3,6 im kanarischen Archipel registriert.

Dem Bericht zufolge sei das Beben um 23.39 Uhr im Atlantik zwischen Gran Canaria und Fuerteventura aufgezeichnet worden. Das Epizentrum lag nach Angaben der Seismologen in einer Tiefe von 22 Kilometern.

Aufgrund des vulkanischen Ursprungs sind diese Größenordnungen auf den Kanaren jedoch sehr verbreitet.

So wurden allein in den letzten zehn Tagen wieder 25 seismische Aktivitäten gemessen. Einen Großteil dieser Erdstöße zeichnete das IGN auch in diesem Zeitraum wieder am Volcán de Enmedio zwischen Gran Canaria und Teneriffa sowie auf und vor El Hierro auf. Von der Bevölkerung wahrgenommen werden können diese Erdstöße nur selten.

Share.

Leave A Reply