Kanaren: Lokalnachrichten vom Samstag, 27.06.2020

0

Tagesaktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Informationen von den Kanaren. Kurze Zusammenfassung unserer Lokalnachrichten und Neuigkeiten vom 27.06.2020

Polizei warnt vor Betrügern – Luftschloss statt Ferienhaus

Seien Sie vorsichtig! Aktuell warnt die Polizei wieder vor Internetbetrügern, die mit betrügerischen Vermietungsanzeigen Urlauber abzocken. Dem Bericht zufolge wurde in Alicante jetzt erneut ein solches Netzwerk zerschlagen und fünf Personen festgenommen. Diese ergaunerten mit falschen Anzeigen im ganzen Land mehr als 250.000 Euro.

Fuerteventura erwartet erste Urlauber aus Deutschland

Nach der Öffnung der Grenzen des Schengen-Raums wird auch Fuerteventura am morgigen Sonntag (28.06) die ersten Touristen aus Deutschland empfangen. Der aus Düsseldorf kommende Ferienflieger von Condor wird gegen 15:00 Uhr erwartet.

Kanaren bis auf Gran Canaria, Teneriffa & Fuerteventura Corona-frei

Mittlerweile gelten auf den Kanaren fünf Inseln offiziell als „Corona-frei“. Wie das Gesundheitsministerium gestern mitteilte, gibt es jetzt auch auf La Palma keine einzige Covid-19-Infektion mehr. Damit schließt sich die „La Isla Bonita“ den schon Corona-freien Inseln Lanzarote, La Graciosa, La Gomera und El Hierro an. Aber auch auf Fuerteventura würde es aktuell keinen einzigen Fall mehr geben. Die jetzt noch registrierten 33 Infektionen sind durch Migranten importierte Fälle.

Flüchtlingskrise Kanaren: Fuerteventura ruft um Hilfe

Wegen der Ankunft von immer mehr Booten mit afrikanischen Migranten ruft Fuerteventura nun um Hilfe. Mit Unterstützung aller Fraktionen fordert das Cabildo die Zentralregierung jetzt auf, endlich Lösungen zu finden. Zudem soll das Ausländerinternierungszentrum (CIE) El Matorral in ein humanitäres Aufnahmezentrum umgewandelt werden.

Not-Hospital auf Teneriffa wird abgebaut

Um überfüllte Kliniken zu entlasten, wurde am 24. März auf dem Messegelände in Santa Cruz ein Feldkrankenhaus für 180 Patienten errichtet. Da es glücklicherweise nie genutzt werden musste, wurde nun beschlossen, es wieder zu demontieren.

Erdbeben zwischen Gran Canaria und Fuerteventura

Laut einer Meldung des Instituto Geográfico Nacional wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Erdbeben mit einer Stärke von 3,6 im kanarischen Archipel registriert. Dem Bericht zufolge sei das Beben um 23.39 Uhr im Atlantik zwischen Gran Canaria und Fuerteventura aufgezeichnet worden. Das Epizentrum lag nach Angaben der Seismologen in einer Tiefe von 22 Kilometern.

Teneriffa: Radfahrer bei Kollision mit Pkw tödlich verletzt

Beim Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw wurde heute im Süden von Teneriffa ein Radfahrer im Alter von 57 Jahren tödlich verletzt. Laut dem Koordinierungszentrum für Notfälle und Sicherheit (CECOES) ereignete sich die tödliche Kollision um 11.30 Uhr auf der Avda. Islas Canarias im Industriegebiet Las Chafiras in der Gemeinde San Miguel de Abona. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Er konnte trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte nach einem erlittenen Herz-Kreislauf-Stillstand nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Die zuständige Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

Share.

Comments are closed.