Kanaren: Walhai überrascht Fischer 3 Meilen vor La Gomera

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aufgrund des Reichtums der Meeresfauna, den ausgezeichneten Wassertemperaturen und der Wassertiefe, sind die Gewässer der Kanarischen Inseln für Meeresbewohner wie z. B. Haie, Rochen, Wale und Delfine der optimale Lebensraum.

Eine unerwartete Begegnung mit dem größten Fisch der Welt hatten gestern Fischer drei Meilen vor La Gomera. Dort tauchte plötzlich ein riesiger Walhai (Rhincodon typus) vor dem Boot auf. Der für den Menschen jedoch harmlose Gigant schwamm eine Weile neben dem Boot und verschwand dann wieder in den Tiefen des Atlantiks.

Auf der Speisekarte dieser Tiere steht der Mensch jedoch nicht. Sie ernähren sich von Plankton und anderen Kleinstlebewesen, die sie durch Ansaugen des Wassers filtrieren. Walhaie können eine Länge von bis zu 14 Metern und ein Gewicht von 20 Tonnen erreichen. Zudem stehen Walhaie auf der Liste der gefährdeten Tierarten.

Share.

Comments are closed.