Kanaren: Lokalnachrichten vom Freitag, 10. Juli 2020

Pinterest LinkedIn Tumblr +

Tagesaktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Informationen von den Kanarischen Inseln. Kurze Zusammenfassung unserer Lokalnachrichten vom Freitag, 10. Juli 2020.

Aktuelle Corona-Fallzahlen auf den Kanarischen Inseln

Auf den Kanaren sind laut Gesundheitsbehörde seit Ausbruch der Pandemie 2.445 SARS-CoV-2-Infektionen gemeldet worden. Hiervon sind aktuell noch 69 Fälle aktiv. Davon befinden sich 67 Personen in häuslicher Isolation und zwei Patienten in Krankenhäusern.

Wie weiterhin mitgeteilt wurde, verzeichnet die Inselgruppe auch seit 27 Tagen keinen Todesfall mehr in Verbindung mit einer Covid-19 Infektion. Es bleibt bei 162 Verstorbenen. Insgesamt 2.224 Personen auf den Kanaren gelten mittlerweile wieder als genesen und konnten aus der Quarantäne entlassen werden.

Kanaren-Wetter: Sonne-Wolken-Mix bei bis zu 31 Grad

Mit einem Mix aus Sonne und Wolken starten die Kanaren ins Wochenende. Laut Aemet werden auf den Inseln am Samstag wieder Werte zwischen 23 und 30 Grad erwartet. Auch der Sonntag soll ähnlich aussehen.

Nach Tagen mit jeder Menge Staub und Temperaturen von teilweise über 40 Grad hat sich das Wetter auf den Kanaren wieder normalisiert. Zwar konnte noch gestern die Hitzewarnung für Gran Canaria, Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro aufgehoben werden, die Waldbrandwarnung bleibt jedoch weiterhin aktiv.

Kanaren Urlaub 2020: TUIfly-Flüge mit 33% Rabatt buchen

Jetzt schon an den Winterurlaub denken und dabei richtig sparen: Wenn Sie die Absicht haben im Winter auf die Kanaren fliegen zu wollen, sollten Sie wieder Mal die Webseite von TUIfly besuchen.

Aktuell werden dort wieder Schnäppchen-Flüge nach Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura mit sage und schreibe 33 % Rabatt angeboten. Die aktuellen Einreisebestimmungen für Spanien finden Sie auf der Webseite der Airline.

  • Buchen: bis Montag, 13.07.2020
  • Fliegen: ab 01.11.2020 bis 30.04.2021

Flexibilität vorausgesetzt!

Möchten Sie frühzeitig von den Aktionen der Airline auf die Kanarischen Inseln erfahren? Dann abonnieren Sie auf der Webseite von TUIfly doch den kostenlosen Newsletter mit vielen aktuellen Themen und Tipps rund ums Fliegen.

Weiteres Flüchtlingsboot vor Gran Canaria abgefangen

Mit insgesamt 33 Insassen an Bord wurde gestern ein bereits seit 7. Juli gesuchtes Flüchtlingsboot vor Gran Canaria lokalisiert. Entdeckt wurde die Patera gegen Mittag von einem Flugzeug der Seenotrettung etwa 25 Meilen südlich von Maspalomas.

Bei den illegalen Einwanderern handelt es sich um Personen aus Sub-Sahara-Gebieten sowie aus Bangladesch. Ein Schiff der Seenotrettung nahm die Migranten daraufhin auf und brachte sie in den Hafen von Arguineguín. Dort wurden sie erst Mitgliedern des Roten Kreuzes und im Anschluss der zuständigen Policia Nacional übergeben.

Zweites Boot binnen weniger Stunden

Neben Gran Canaria erreichte gestern noch ein weiteres Flüchtlingsboot die Gewässer der Kanaren. Die Patera mit 25 Insassen aus Ländern südlich der Sahara wurde um 02.30 Uhr rund fünf Meilen östlich von Lanzarote abgefangen.

Share.

Comments are closed.