Kanaren: Lokalnachrichten vom Mittwoch, 22. Juli 2020

Pinterest LinkedIn Tumblr +

News und aktuelle Schlagzeilen von den Kanarischen Inseln. Zusammenfassung unserer Lokalnachrichten vom Mittwoch, 22. Juli 2020.

Binnen 24 Stunden: Drei Flüchtlingsboote erreichen Gran Canaria

An der Küste von Gran Canaria landeten gestern drei Boote mit 90 afrikanischen Migranten. Bei den Insassen habe es sich um 28 Nordafrikaner, von denen heute sechs positiv auf Coronavirus getestet worden und 62 Personen aus Ländern südlich der Sahara gehandelt. Das letzte Boot mit 33 Personen wurde gegen 21.00 Uhr rund 6 Meilen südwestlich der Insel abgefangen.

Biker (†33) auf Teneriffa tödlich verunglückt

Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 33-jähriger Motorradfahrer noch an der Unfallstelle verstarb, ist es heute in der Gemeinde Tacoronte auf Teneriffa gekommen. Laut Bericht der Rettungsleitstelle ereignete sich der Unfall um 18.41 Uhr auf der TF-152.  Dort sei der Mann mit seinem Motorrad gestürzt.

Verständigte und nur wenig später am Unfallort eingetroffene Rettungssanitäter konnten für den Motorradfahrer jedoch nichts mehr tun. Er sei seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlegen. Beteiligt an dem Einsatz waren neben dem Roten Kreuz auch die örtliche Polizei sowie Beamte der Guardia Civil

Schwerer Motorrad-Sturz auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura verlor gestern ein Biker die Kontrolle über seine Maschine und sei schwer gestürzt. Ereignet habe sich der Sturz um 20.58 Uhr auf der FV-30 in der zur Gemeinde Betancuria gehörenden Ortschaft Valle de Santa Inés.

Dabei zog sich der Biker verschiedene schwere Verletzungen zu. Er wurde von Notfallsanitätern nach einer Erstversorgung und Stabilisierung ins Krankenhaus gebracht.

COVID-19 Kanaren: Elf neue Fälle auf Gran Canaria und Teneriffa

Auf den Kanarischen Inseln wurden heute elf neue Corona-Infektionen erfasst. Davon seinen acht von Gran Canaria (darunter sechs Flüchtlinge) und drei Fälle von Teneriffa gemeldet worden. Mit diesen Neuinfektionen ist die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie auf den Kanaren bestätigten Fälle auf 2.568 gestiegen.

Hiervon sind aktuell noch 65 Fälle auf Fuerteventura, 46 auf Teneriffa, 37 auf Gran Canaria und 11 auf Lanzarote aktiv. Davon befinden sich 155 Personen in häuslicher Isolation und drei Patienten in Krankenhäusern.

Laut Bericht der Gesundheitsbehörden gelten auf den Kanaren mittlerweile 2.247 Personen wieder als genesen und konnten aus der zuvor angeordneten Quarantäne entlassen werden. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus ist seit 13. Juni mit 162 gleich geblieben.

Share.

Comments are closed.