Kampf gegen illegale Einwanderung: Wie die Polizeizentrale der Kanarischen Inseln mitteilt, wurden auf den Flughäfen von Gran Canaria und Lanzarote jetzt vier Personen festgenommen. Die vier jungen Männer im Alter zwischen 20 und 26 Jahren hätten versucht, mit gestohlenen und gefälschten Pässen nach Irland und England zu gelangen.

Angaben der Behörden zufolge klickten im Zuge von Ausreisekontrollen auf dem Flughafen von Gran Canaria bei drei Personen die Handschellen. Die drei Albaner hätten versucht, mit gefälschten griechischen und italienischen Pässen für Flüge nach Dublin und Bristol einzuchecken.

Auch auf Lanzarote ging den Beamten der Policia Nacional bei der Ausreisekontrolle ein junger Mann ins Netz. Auch dieser wollte nach Dublin und habe den Beamten einen belgischen Pass vorgelegt, dessen Foto jedoch nicht mit seinem übereinstimmte. Daraufhin klickten auch bei dem falschen Belgier, der den Beamten im Zuge der Kontrolle freiwillig angab in Wirklichkeit aus Albanien zu stammen und seine Originaldokumente vorlegte die Handschellen.