Badegast auf Gran Canaria und Windsurfer bei El Medano (Teneriffa) ertrunken

Foto: Protección Civil

Und erneut forderte der Atlantik zwei Todesopfer. Wie das Rote Kreuz mitteilt, verunglückten am heutigen Montag binnen drei Stunden zwei Personen in kanarischen Gewässern.

Dem Bericht des Koordinationszentrums (CECOES) zufolge ertrank gegen 10.15 Uhr ein Badegast am Playa de Amadores in der Gemeinde Mogán auf Gran Canaria und um 13.15 Uhr ein Windsurfer an der Mole El Médano in der Gemeinde Granadilla de Abona im Süden Teneriffas.

In beiden Fällen blieben sofort eingeleitete Reanimationsversuche erfolglos.

Beide Personen wurden bewusstlos aus dem Atlantik geholt, konnten jedoch trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte nicht mehr zurück ins Leben geholt werden. Mit diesen beiden Unfällen erhöht sich die Zahl der Ertrunkenen auf den Kanarischen Inseln in diesem Jahr bereits auf traurige 33 Personen. Bei den Verunglückten handelt es sich um Badegäste, Fischer, Taucher und Wassersportler.

Nachrichten als Video

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*