+++ Ceuta: Mit Säure und Branntkalk! Flüchtlinge stürmen Grenzzaun » Sieben verletzte Polizisten +++

+++ Ceuta: Mit Säure und Branntkalk! Flüchtlinge stürmen Grenzzaun » Sieben verletzte Polizisten +++

Immer und immer wieder werden die beiden spanischen Exklaven Ceuta und Melilla entweder vom Meer aus oder über den Zaun von afrikanischen Wirtschaftsmigranten gestürmt.

Meistens sind diese “Schutzsuchenden” wie sie von der deutschen Presse oftmals und gern genannt werden bei den Erstürmungen mit Eisenstangen, Knüppeln, Steinen oder gar Messern bewaffnet, die sie gegen spanische und marokkanische Polizisten einsetzen, um illegal in die EU einzufallen.

Wie die Guardia Civil in Ceuta mitteilt, haben am heutigen Mittwoch (22.08) gegen 9.00 Uhr wieder mehr als 200 Schwarzafrikaner versucht, den sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun zu überwinden. Lediglich 116 Migranten gelang es letztendlich, auf europäischen Boden zu gelangen. Behördenangaben zufolge sollen die Flüchtlinge auch in diesem Fall wieder äußerst brutal vorgegangen sein. Sie hätten die Polizisten unter anderem mit Säure und Branntkalk attackiert. Bei dem Versuch, die Flüchtlinge abzuwehren seien sieben Beamte verletzt worden.«Es sei daran erinnert, dass noch mehr als 5000 Schwarzafrikaner in den umliegenden Wäldern kampieren und nur auf eine Gelegenheit warten, die Grenzzäune zu stürmen.»