Ceuta: Transporter mit 57 Migranten durchbricht EU-Außengrenze

Der aus Marokko stammende Fahrer wurde festgenommen.

@JupolNacional

Wie die Behörden der spanischen Exklave Ceuta mitteilen, raste am heutigen Morgen ein mit 57 Migranten besetzter Kleintransporter in die Grenzanlagen.

Das „Kamikaze-Fahrzeug“ habe die Tore des Grenzübergangs um vier Uhr mit voller Geschwindigkeit durchbrochen. Bei den Insassen handelt es sich um Männer, Frauen und Kinder aus Sub-Sahara-Gebieten.

Der in Frankreich lebende marokkanische Fahrer des Fahrzeugs wurde festgenommen und die Migranten nach einer ID Behandlung vorübergehend ins Aufnahmezentrum gebracht.

In Nordafrika verfügt Spanien über zwei Exklaven in deren Nähe sich Zehntausende Afrikaner aufhalten die nur auf eine Gelegenheit warten, in die EU zu gelangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen