Doppelter Boden: Frau mit 4,5 Kilo Kokain auf Gran Canaria gelandet

Symbolfoto/Kanarenmarkt

Dumm gelaufen! So hatte sich eine 28-Jährige ihre Landung auf dem Flughafen von Gran Canaria mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wohl nicht vorgestellt.

Polizeilichen Angaben zufolge wurde am 6. Dezember eine Drogenschmugglerin erwischt, die mit sage und schreibe 4,5 Kilo Kokain im Gepäck gelandet sei.

Zur Festnahme der Frau kam es im Rahmen einer routinemäßigen Gepäckkontrolle durch die Guardia Civil nach der Landung einer Maschine aus Madrid. Und nur wenig später stand fest, dass die Beamten einmal mehr den richtigen Riecher hatten.

Ein Röntgen-Scan ihrer beiden Koffer förderte zutage, dass insgesamt 4,5 Kilo Kokain darin versteckt waren, und zwar in doppelten Böden. Für die Frau endete damit die Reise in Handschellen auf dem Flughafen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*