Elf Meilen vor Gran Canaria: Boot mit Afrikanern abgefangen

Herkunftsland: Nordafrika

Archivfoto

Wie die Behörden auf Gran Canaria mitteilen, wurde auch am heutigen Morgen wieder eine sogenannte Patera in kanarischen Gewässern abgefangen.

Entdeckt wurde das Boot um 08.45 Uhr etwa elf Meilen südlich der Insel. Bei den Insassen handelt es sich um acht Nordafrikaner. Sie wurden von einem Schiff der Seenotrettung aufgenommen und in den Hafen von Arguineguín gebracht.

Dort wurden sie erst Mitgliedern des Roten Kreuzes überstellt und im Anschluss der zuständigen Policia Nacional übergeben. Die Seenotrettung setzte unterdessen ihre Suche nach einer weiteren Patera rund 90 Meilen südlich von Gran Canaria fort.

Die Asyl-Chancen für Marokkaner, Tunesier und Algerier sind in Spanien sehr gering.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*