Erdbeben vor Mogán (Gran Canaria) registriert

40 Erdstöße in 30 Tagen

Foto: Ign

Dem Bericht der Seismologen des Institut Geográfico Nacional (IGN) zufolge wurde am heutigen Morgen ein Erdbeben vor Gran Canaria registriert.

Aufgezeichnet wurde die seismische Aktivität mit einer Stärke von 2,9 auf der Richterskala um 05.46 Uhr in den Gewässern der Gemeinde Mogán im Südwesten von Gran Canaria. Das Epizentrum des Erdstoßes lag in einer Tiefe von rund 20 Kilometern.

Aufgrund des vulkanischen Ursprungs sind diese Größenordnungen auf den Kanarischen Inseln jedoch sehr verbreitet.

So zeichneten die hochempfindlichen Messgeräte des IGN allein in den letzten 30 Tagen wieder insgesamt 40 dieser seismischen Aktivitäten in verschiedenen Größenordnungen im kanarischen Archipel auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen