Flucht nach Europa: Boot mit 24 Afrikanern vor Gran Canaria abgefangen

Flucht nach Europa! Nicht nur an der spanischen Südküste landen aktuell viele illegale Migranten aus Afrika an, sondern auch an den Küsten der Kanaren steigt die Zahl der Ankünfte wieder.

Nachdem erst am vergangenen Mittwoch und gestrigen Samstag insgesamt 45 Migranten auf zwei Booten Fuerteventura erreichten, melden auch die Behörden auf Gran Canaria wieder eine illegale Einwanderung aus Afrika. Entdeckt und aufgenommen wurden die insgesamt 24 Insassen der Patera am heutigen Morgen von einem Handelsschiff rund 62 Seemeilen vor Gran Canaria.

Schwangere per Heli ins Krankenhaus gebracht.

Während 23 Migranten im Hafen von Las Palmas (Puerto de la Luz) der zuständigen Polizei übergeben wurden, musste eine schwangere Frau per Heli ins Hospital Universitario de Gran Canaria Dr. Negrín evakuiert werden. Mit dieser erneuten Ankunft erreichten in diesem Jahr bereits 612 Migranten auf Schlauch- oder Holzbooten die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*