Flüchtlingskrise: Obwohl sie kaum eine Chance haben in Spanien und somit in Europa bleiben zu können, versuchen immer wieder Migranten aus Afrika die Küsten der Kanaren zu erreichen.

Wie die zuständigen Behörden auf Fuerteventura mitteilen, wurden auch am gestrigen Donnerstag wieder Migranten auf einer Patera an der Küste der Gemeinde Pájara abgefangen.

Herkunftsland: Nordafrika

Das alte Fischerboot wurde gegen 14.00 Uhr von einem Patrouillenboot der Küstenwache rund sieben Meilen südlich des Leuchtturms von Morro Jable entdeckt. Angaben der Guardia Civil zufolge handelt es sich hierbei um drei marokkanische Staatsbürger. Sie wurden der zuständigen Policia Nacional überstellt. In diesem Jahr erreichten bereits 1235 illegale Einwanderer die Kanarischen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.