Fuerteventura: Libyer (24) mit geklautem Pass am Flughafen gestoppt

Kampf gegen illegale Einwanderung: Und auch am heutigen Samstag wurde auf dem Flughafen von Fuerteventura wieder versucht, mit falscher Identität nach London zu gelangen.

Wie die Nationalpolizei des Flughafens mitteilt, klickten jetzt bei einem jungen Mann aus Libyen die Handschellen. Der 24-Jährige habe versucht, mit einem gestohlenen französischen Pass an Bord eines Fluges nach London zu gelangen.

Am Bodenpersonal der Airline gescheitert.

Wie auch schon am vergangenen Samstag bei einer 35-Jährigen aus Syrien zweifelten die Mitarbeiter den vorgelegten Reisepass an und zogen die Polizei hinzu. Nur wenig später bestätigten die Beamten auch, dass es sich um einen gestohlenen Pass handelt, und nahmen den Libyer daraufhin fest. Er wurde der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt.