Fuerteventura: Toter Wal an die Küste von Tuineje gespült

am Morgen an der Playa de Aceitún entdeckt

Foto: Guardia Civil

Und erneut wurde ein toter Wal an die Küsten der Kanaren gespült. Entdeckt wurde der Kadaver am gestrigen Morgen an der Südostküste von Fuerteventura.

Dem Bericht des Notfall- und Sicherheitskoordinierungszentrums sei das Tier gegen 08.30 Uhr an den Strand von Aceituno in der Gemeinde Tuineje geschwemmt worden. Die Todesursache soll nun anhand einer Obduktion festgestellt werden.

Aufgrund des Reichtums der Meeresfauna, den ausgezeichneten Wassertemperaturen und der Wassertiefe, ist der Archipel für Meeresbewohner wie z. B. Haie, Rochen, Wale und Delfine der optimale Lebensraum.

Etwa 85 Arten von Haien & Rochen und bis zu 26 verschiedene Delfin- und Walarten sind hiesigen Gewässern vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*