Gran Canaria: 293 Yachten zur „Atlantic Rally for Cruisers“ am Start

Ab über den Atlantik

Archivfoto

Am kommenden Sonntag (10.11) fällt in Las Palmas de Gran Canaria der Startschuss zur 34. Ausgabe der ARC-Regatta (Atlantic Rally for Cruisers) in Richtung Karibik.

Insgesamt 293 Yachten aus 46 Nationen nehmen in diesem Jahr an der alljährlich stattfindenden Regatta teil und kämpfen um den begehrten Pokal.

Damit der Start der ersten 96 teilnehmenden Yachten in der ARC Plus-Regatta in Richtung St. Lucia über die Kapverdischen Inseln reibungslos verläuft, wird der Hafen wieder bis zur außerhalb liegenden Startlinie für die Schifffahrt gesperrt.

Das bereits am heutigen Freitag in Las Palmas eingetroffene spanische Schulschiff Juan Sebastián Elcano wird die Segler die ersten Kilometer begleiten und mit einer Gedenkflagge an die erste Weltumsegelung von Ferdinand Magellan und Juan Sebastian Elcano vor 500 Jahren erinnern.

Am 24. November startet dann die restliche Flotte (197 Yachten) auf direktem Weg von Las Palmas in Richtung Karibik durch. Für die ca. 2700 Seemeilen benötigen die Yachten je nach Bootsgröße und Stärke des Nordostpassats zwischen 12 und 24 Tagen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen