Gran Canaria: Badegast (†79) am Strand von Patalavaca ertrunken

Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Foto: Ayuntamiento de Mogán

Und erneut hat der Atlantik ein Todesopfer gefordert. Wie die Rettungsdienste auf Gran Canaria mitteilen, ertrank am heutigen Samstag ein Mann im Alter von 79-Jahren an der Küste der Gemeinde Mogán.

Dem Bericht des Koordinationszentrums (CECOES) zufolge ereignete sich der Badeunfall um 11.40 Uhr am Strand von Patalavaca.

Dort holten Rettungsschwimmer und weitere Badegäste den Mann bewusstlos aus dem Wasser und ein zufällig am Strand anwesender Arzt leitete unverzüglich Reanimationsmaßnahmen ein, die jedoch erfolglos blieben.

Nur wenig später eingetroffene Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 79-Jährigen, der während des Schwimmens einen Herzinfarkt erlitt feststellen.

Mit diesem erneuten tödlichen Badeunfall ertranken in diesem Jahr bereits 40 Personen in kanarischen Gewässern. Bei den Verunglückten handelt es sich um Badegäste, Fischer, Taucher und Wassersportler.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*