Gran Canaria: Boot mit 15 Afrikanern vor Maspalomas abgefangen

Flüchtlingsboot Nr. 10 in 10 Tagen!

Foto: Guardia Civil

Flüchtlingskrise: Nachdem erst in den heutigen frühen Morgenstunden eine Patera mit 20 Nordafrikanern die Küste von Famara auf Lanzarote erreichte, melden auch die Behörden auf Gran Canaria wieder eine illegale Einwanderung aus Afrika.

Entdeckt und von einem Patrouillenboot der Guadia Civil abgefangen wurde das alte klapprige Fischerboot am Nachmittag etwa drei Meilen südlich von Maspalomas in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana.

Bei den Insassen soll es sich um vierzehn Männer und eine Frau handeln. Sie wurden im Hafen der zur Gemeinde Mogán gehörenden Ortschaft Arguineguín den zuständigen Behörden übergeben.

Mit dieser erneuten Ankunft erreichten in diesem Jahr schon 850 illegale Einwanderer auf – 63 Schlauch- oder Holzbooten – die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*