Gran Canaria: Boot mit 15 Afrikanern vorm “FKK-Strand” abgefangen

Archivfoto

Und erneut wurde wieder ein altes klappriges Fischerboot mit afrikanischen Migranten an der Küste der spanischen Ferieninsel Gran Canaria abgefangen.

Entdeckt wurde die Patera laut Angaben des Roten Kreuzes in den heutigen frühen Morgenstunden gegen etwa 07.00 Uhr von der Guardia Civil in der Nähe des FKK-Strandes „Playa Nudista Montaña Arena“ in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana.

Die insgesamt 15 Migranten aus Marokko (allesamt Männer) wurden daraufhin gestoppt, aufgenommen und im Hafen der zur Gemeinde Mogán gehörenden Ortschaft Arguineguín der zuständigen Policia Nacional überstellt. Mit dieser erneuten Ankunft erreichten in diesem Jahr bereits 628 Migranten auf Schlauch- oder Holzbooten die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Nachrichten als Video