Gran Canaria: Boot mit 20 Afrikanern vor Maspalomas abgefangen

Insassen: Elf Frauen, sieben Männer und zwei Kinder

Archivfoto

Und erneut erreichte wieder ein altes klappriges Fischerboot mit Auswanderern aus Afrika die Küste der spanischen Ferieninsel Gran Canaria.

Behördenangaben zufolge wurde die Patera am gestrigen Abend um 23.37 Uhr vor der Küste der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana (Maspalomas) entdeckt.

Herkunftsland: Subsahara-Afrika

Ein daraufhin sofort aktiviertes Schiff der Seenotrettung (Salvamento Marítimo) lokalisierte das Boot nur wenig später, nahm die insgesamt elf Frauen, sieben Männer und zwei Kinder aus Sub-Sahara-Gebieten auf und übergab diese im Hafen von Arguineguín (Mogán) der zuständigen Policía Nacional.

Mit dieser erneuten Ankunft erreichten in diesem Jahr schon 995 illegale Einwanderer die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*