Gran Canaria: Deutscher Wanderer (79) in Tejeda per Heli gerettet

Symbolfoto © Kanarenmarkt

Und auch am gestrigen Mittwoch musste in der Provinz Las Palmas wieder ein Hubschrauber aufsteigen, um auf Gran Canaria einen verletzten Wanderer zu bergen.

Der 79-jährige Deutsche sei gegen etwa 14.50 Uhr auf einem Wanderweg in der Gemeinde Tejeda gestürzt und konnte seine Wanderung aufgrund erlittener leichter Verletzungen nicht mehr fortsetzen.

Durch nur wenig später eingetroffene Rettungskräfte der Feuerwehr wurde der Mann aus dem Gelände geholt und aufgrund der Topografie der Besatzung eines Hubschraubers übergeben. Diese brachten den Wanderer zum Heliport der Uniklinik in Las Palmas und übergaben ihn dort wartenden Rettungssanitätern. Beteiligt an dem Einsatz waren neben der Hubschrauberbesatzung, der Feuerwehr und dem Roten Kreuz auch die örtliche Polizei.