Gran Canaria: Ein Toter (†77), eine Verletzte (57) » Zwei Wanderunfälle in Mogán

Wie das Rote Kreuz auf Gran Canaria mitteilt, kam es am heutigen Montag in der Gemeinde Mogán gleich zu zwei Wanderunfällen innerhalb nur kürzester Zeit.

Angaben der Rettungsdienste zufolge ereignete sich der erste Unfall um 13.21 Uhr auf einem Wanderweg in der Nähe von Patalavaca. Dort erlitt ein 77-Jähriger nach einem Sturz einem Herzinfarkt und konnte trotz sofort eingeleiteter Reanimation nicht mehr zurück ins Leben geholt werden.

Nur etwa 30 Minuten später ereignete sich in der Gemeinde ein weiterer Unfall. Diesmal stürzte eine Wanderin aus Dänemark im Barranco del Cura und brach sich ein Schienbein. Aufgrund der Topografie des Geländes war die Feuerwehr auch in diesem Fall wieder auf Luftunterstützung angewiesen. In Zusammenarbeit mit der Crew eines Helikopters wurde die Frau geborgen und zum Flugplatz El Berriel im Gemeindegebiet von San Bartolomé de Tirajana geflogen.Die Besatzung eines dort wartenden Krankenwagens brachte die 57-Jährige in ein Krankenhaus.