Gran Canaria: Erneut Afrikaner auf Boot vor Mogán aufgegriffen

Symbolfoto

Boot Nr. 14 im Jahr 2020: Und auch am heutigen Sonntag melden die Behörden auf Gran Canaria wieder eine illegale Einreise aus Afrika.

Abgefangen wurde das Boot gegen Mitternacht in den Gewässern von Mogan. Bei den Insassen handelt es sich um 14 Personen aus Nordafrika. Sie wurden von einem Boot der Seenotrettung aufgenommen und in den Hafen von Arguineguín gebracht.

Dort wurden sie erst dem Roten Kreuz und im Anschluss der zuständigen Polizei übergeben. Mit dieser erneuten Ankunft erreichten seit Mittwoch auf vier Booten insgesamt 119 illegale Einwanderer die Küste von Gran Canaria.

Fast 2700 Migranten im Jahr 2019

Die Kanaren erlebten schon im vergangenen Jahr einen neuen Migrantenansturm. Insgesamt gelang es auf insgesamt 133 Booten, 2698 illegalen Einwanderern die Küsten der Inseln und somit Europa zu erreichen

Das könnte Sie auch interessieren:

3 Kommentare

  1. Der EU und UN Politik hat hier jahrelang versagt und versagt hilflos fröhlich weiter dank unsere Politikern in Brusdels und Berlin und die s.g. Gute Leute mit deren Unterstutzung für die Gummibootschuttle!

  2. Warum werden die Insassen der Boote nicht zurück gebracht? So ist es jedesmal eine Einladung für Nachschub.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*