Wie die Polizeizentrale der Kanarischen Inseln mitteilt, wurde am vergangenen Samstag (13.10) in der Gemeinde San Bartolome de Tirajana auf Gran Canaria ein Mann festgenommen, der versucht hatte, die Kirche in San Fernando de Maspalomas in Brand zu setzen.

Anwohner, die den Mann gegen 23.26 Uhr an der hölzernen Eingangstür der Kirche beobachteten, verständigten daraufhin umgehend die Polizei. Zwei nur wenig später eingetroffene Patrouillen der Policia Nacional versuchten bis zum Eintreffen der Feuerwehr den an mehreren Stellen an der Eingangstür gelegten Brand mittels Feuerlöschern aus ihren Fahrzeugen zu löschen.

Mit etwa 500 Liter Wasser wurde der Brand kurz darauf von der Feuerwehr entgültig gelöscht. Der Mann, bei den es sich um einen Spanier im Alter von 52 Jahren mit bereits 54 Vorstrafen handelt, konnte von den Beamten durch Hinweise aus der Bevölkerung in unmittelarer Nähe lokalisiert und festgenommen werden. Er wurde der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt.